Samstag, 6. Oktober 2012

Ein Film aus Filmen von Jos Diegel

DAS ERGEBNIS IST DAHER NICHT NUR EIN MEDLEY FÜR DAS SUBJEKT, SONDERN AUCH EIN SUBJEKT FÜR DAS MEDLEY www.josdiegel.de Diese Filmcollage ist ein Film aus Filmen verschiedener Formate von Jos Diegel, sozusagen ein Medley, serviert in Häppchen, sozusagen als TV-Dinner. Ein Medley bedeutet Gemisch, in diesem Fall ein Gemisch als Zapping durch die Filme des Filmemachers. In der Musik besteht ein Medley aus Hörbeispielen, es ist ein Musikstück, das aus verschiedenen (Teil-)Musikstücken zusammengesetzt ist. Sinnverwandt ist das Wort Potpourri. Dieses Potpourri-TV-Dinner also widmet sich im Zusammenhang der Jahrestagung für Medienwissenschaft zum Thema Spekulation mit Beginn des Films dem "was wäre wenn etwas passiert" bis zur Performance des neuen Geist des Kapitalismus und wird zum Vorzeichen für ein Diskussionsforum mit dem Motiv Karl Marx und die Kreativen. Asschlagebend für Inhalte und Anneinanderreihung von Fragmenten war der Slogan: »Die Produktion produziert daher nicht nur einen Gegenstand für das Subjekt, sondern auch ein Subjekt für den Gegenstand«. So sicher wie der Ausspruch die Auseinandersetzung des Films betrifft, sowie "das heißt ja das die menschen für den Film da sind und nicht anders herum" trifft dieser auch auf das Ergebnis selbst, also auf die Form des Films zu, ist der Film einer für den Betrachter oder ist der Film einer dessen Publikum er noch sucht. Der Titel des Films, der produziert wurde in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Goethe Universität Frankfurt, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Hessische Film und Medienakademie, war leider zu lang für die Youtube-Titel-Spalte. Das ist durchaus bedauerlich. Jos Diegel art | film | other www.josdiegel.de www.youtube.com/jottohhess

Keine Kommentare:

Kommentar posten